Die Reperatur Arbeiten an der Großkopischer Kirche haben begonnen

Seit Montag, 16.04.18 laufen die Reparaturarbeiten am Großkopischer Kirchendach. “ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] Der erste  Teil des Daches (Ostseite) konnte wetterbedingt erst am Donnerstag abgedeckt werden. Der von uns engagierte Bauingenieur, Gabriel Tudor, plant und koordiniert die Arbeiten vor Ort. Dauer der Arbeiten je nach Wetterlage 6 – 8 Wochen. Wir alle freuen uns […]

Vorbereitungen zur Reparatur des Kirchendaches

Seit Montag, 16.04.18 laufen die Vorbereitungen zur Reparatur des Großkopischer Kirchendaches. Da für heute, Mittwoch, Regen vorausgesagt ist, wird der erste Teil des Daches erst am Donnerstag abgedeckt werden. Gabriel Tudor, unser Bauingenieur, hat die Arbeiten geplant und koordiniert. Dauer der Arbeiten je nach Wetterlage 6 – 8 Wochen. Wir alle freuen uns über den […]

Notfallkonservierung Fresken Großkopisch

(Dieser Beitrag / Artikel ist in rumänischer Sprache verfasst!) Raport despre intervenția de urgență Realizată la frescele portalului vestic al bisericii evanghelice din Copșa Mare (jud Sibiu)       ATELIER  MONUMENTA  TRANSSYLVANIAE  WERKSTATT   FILITELNIC / FELLDORF   Kiss Loránd 05.10.2017   1.INTRODUCERE: Intervenția de urgență de a portalul vestic al bisericii evanghelice din Copșa […]

Projektstand Großkopischer Kirche im Dezember 2017

  Dietramszell, 12.12.2017   Liebe Großkopischer, liebe Freunde,   ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende und ich möchte heute die Gelegenheit nutzen, euch auf den neusten Stand unseres Projektes zu bringen.   Ende Januar traf ich mich mit Sebastian Bethge, Baudenkmalpfleger der Stiftung Kirchenburgen, Ulf Ziegler, Dechant im Bezirkskonsistorium Mediasch (im Anschluss kurz BK genannt) […]

Aktueller Zustand der Großkopischer Kirche

Sabine Haranzha war im Januar 2017 zu Besuch in Großkopisch, um den Zustand der Kirche zu begutachten. Sie hat einen Bericht verfasst und viele Fotos des aktuellen Zustandes der Kirche gemacht. Hier ist ihr Bericht:   Am 28.01.2017 traf ich mich mit dem stellvertretenden Dechanten des Bezirkskonsistorium Ulf Ziegler, Herrn Sebastian Bethge von der Stiftung […]

Diese Kirchenburg braucht Ihre Hilfe

Liebe Großkopischer, liebe Freunde,   wie ihr vielleicht wisst, benötigt unsere Kirche seit Jahren umfangreiche Sanierungsarbeiten. Das Dach ist teilweise undicht, die Dachrinnen veraltet und kaum mehr zu gebrauchen. Das Gemäuer weist tiefe Risse, besonders an den Gesimsen und Fensterstöcken auf.   Eindringendes Wasser und der Frost im Winter treiben den Verfall unaufhaltsam voran.   […]

Trauriger Anblick der Kirchenburg

Unsere Facebook-Followerin Sabine Haranzha hat auf unserer Facebook-Seite einen interessanten Beitrag veröffentlicht, den wir euch nicht vorenthalten können… Sie schreibt: „Hallo, im August 2016 habe ich, zusammen mit meinem Mann Grosskopisch besucht. Von Bithälm kommend, haben wir die Kirchenburg besichtigt. Ich war sehr traurig beim Anblick der sicherlich einstmals so stattlichen Kirche. Das Gemäuer ist […]

Informationen zu Großkopisch und der Kirchenburg

Ich habe einen kleinen Beitrag zu Großkopisch auf der Internetseite der Leitstelle Kirchenburgen gefunden, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Diese wird gefördert durch die Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Der Beitrag ist schmal gehalten und enthält nur oberflächliche Informationen zu Großkopisch, der Kirchenburg […]

Ein Premium Dorf aus dem Hermannstädter Kreis

Wir haben einen schönen Auszug aus einer Reise-Broschüre zum Thema „Die 15 Premium Dörfer aus dem Hermannstädter Kreis“ gefunden und für euch den Artikel zu Großkopisch rausgepickt. In den kurzen Texten findet ihr (auf Rumänisch) allgemeine Informationen und ein bißchen was zur Geschichte Großkopisch‘. Die Auszüge sind der Reise-Broschüre „CELE 15 SATE PREMIUM DIN JUDETUL […]

Nun konfirmieren wir Roma-Kinder

Es war ein für Rumänien bis dahin beispielloser Exodus: Nach der Revolution im Dezember 1989, die zum Ende der kommunistischen Ceauşescu-Diktatur führte, kehrten dem Land weit über 100.000 Rumäniendeutsche den Rücken. Sie hatten kein Vertrauen mehr in den neuen rumänischen Staat und erhofften sich von einem Leben in Deutschland eine bessere Zukunft. Viele der ‚Auswanderer‘ […]